Krefeld

Die 235.000 Einwohner zählende, kreisfreie Stadt Krefeld liegt nordwestlich von Düsseldorf am linken Niederrhein. Im ersten nachchristlichen Jahrhundert entstand auf Krefelder Gebiet das Römerkastell Gelduba. "Krinvelde" war der Name einer mittelalterlichen Siedlung. Im 12. Jahrhundert erfolgte der Ausbau einer im heutigen Stadtteil Linn gelegenen Burg. 1373 erhielt das Dorf Crefeld von Kaiser Karl IV. die Stadtrechte. Nach völliger Zerstörung im Truchsessischen Krieg 1584 wurde das Gebiet 1598 für neutral erklärt. In der Folgezeit wurde die Stadt deshalb Zufluchtsstätte für glaubensverfolgte Mennoniten, welche die bedeutsame Krefelder Seidenweberei begründeten. Ab 1702 gehörte Krefeld zu Preußen.

In der Kultur Krefelds spielt das Theater eine wichtige Rolle: Musiktheater, Schauspiel und Ballett werden angeboten. Auch die Niederrheinischen Sinfoniker gehören zu dieser Einrichtung. Die gut erhaltene historische Burg Linn, in der sich heute ein Museum befindet, ist Schauplatz vieler Veranstaltungen. Zu ihnen gehört der alljährlich zu Pfingsten stattfindende Flachsmarkt, der einen mittelalterlichen Handwerkermarkt nachbildet. Das Kaiser-Wilhelm- und das Deutsche Textilmuseum spiegeln ein gutes Stück der Kultur in dieser Stadt.
Krefeld
 
Die Stelle der früher dominierenden Textilindustrie haben teilweise die Metall- und Chemieindustrie sowie Fahrzeug- und Maschinenbau eingenommen. Der Bayer-Konzern ist in Uerdingen mit einem wichtigen Werk vertreten. Die Deutsche Bahn unterhält in Oppum ein ICE-Instandhaltungswerk. Die Panzerungen von Castorbehältern werden in der rheinischen Stadt hergestellt. Bis in das 19. Jahrhundert war der Ort als "Samt- und Seidenstadt" bekannt, doch existieren heute nur noch einige Seidenproduzenten.
 
Die niederrheinische Stadt bietet Möglichkeiten für Freizeit und Sport auch in etlichen Parkanlagen und in einem 120 Hektar umfassenden, schön gestalteten Stadtpark, der 1901 eröffnet wurde. Im Botanischen Garten sind etwa 5.000 Pflanzengattungen beheimatet. Der 1938 gegründete Krefelder Zoo beherbergt 1.300 Tiere. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Hülser Berg, die mit 63 Metern höchste Erhebung der Stadt. In der Freizeit bietet sich das Naherholungsgebiet Elfrather See als ideale Wassersportlandschaft an.